Los Angeles, Hollywood und Beverly Hills

Nachdem wir den Osten der USA schon in einer Reise zuvor gesehen haben, nutzen wir die Zeit um uns eine andere Ecke der USA anzusehen. Wir landen im Westen der USA in einer anderen Welt. Geplant haben wir einen 4-wöchigen Rundtripp und starten in Los Angeles. Unser Billig-Mietwagen, den wir über Turo, einer Art AirBnB für Autos gemietet haben, kostet nicht einmal die Hälfte eines herkömmlichen Mietwagens. Allerdings müssen wir ihn erst mal im Norden von Los Angeles abholen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln schaffen wir in 3 Stunden die 50 Kilometer vom Flughafen quer durch die riesige Stadt. Der Vermieter hat eine Autowerkstatt, die eher nach Schrotthändler ausschaut. Daher sind wir positiv überrascht über einen fahrtüchtigen Nissan mit Klimaanlage und Automatik. Damit fahren wir gleich in unser günstiges Quartier auf den Hollywood Boulevard. Klingt glamouröser als es ist. Gegenüber vom Hotel befindet sich die Heilsarmee. Auf den Gehsteigen haben Obdachlose ihre Zelte aufgeschlagen, mit Heringen im Beton verankert. Hier merken wir schon, dass in Kalifornien Cannabis legalisiert worden ist. Es riecht, qualmt und raucht an allen Ecken. Es gibt sogar einen Cannabis-Lieferservice. Je weiter man dem Hollywood Boulevard nach Westen folgt, desto schöner werden die Bauwerke. Allerdings könnte man glauben, dass die Zeiten hier schon glanzvoller waren.

Stars auf den Sternen am Boden des Walk of Fame gibt es wesentlich mehr als wir erwartet hätten. Wir finden auch viele uns Unbekannte und einige, die wir dort nicht vermuten. Die Crew von Apollo 13 hat einen Stern für ihre Fernsehübertragung bekommen. Der Stern Donald Trumps ist der am häufigsten zerstörte und wieder reparierte. Daneben gibt es aber auch Sterne für Woody Woodpecker oder Donald Duck. Nachdem die Kinobesuche durch Corona nicht möglich waren, starten jetzt wieder einige Filme, die Kinos haben wieder geöffnet. So haben wir zufällig beim Spazieren mitbekommen, dass im berühmten Premierenkino Chinese Theatre die „Fast and Furios 9“ Premiere gefeiert wird. Dabei erhaschen wir einen entfernten Blick auf Vin Diesel mit Sonnenbrille und Corona-Maske. In unmittelbarer Nachbarschaft des Chinese Theatre befindet sich das Dolby Theatre, in dem jährlich die Oscars verliehen werden. Auf der Straße selber begegnen uns die unterschiedlichsten Menschen. Bei vielen hat man den Eindruck, dass der große Traum von Ruhm hier für sie geendet hat. Straßenkünstler gibt es jede Menge. Einer sieht aus, wie Zach Galifianakis alias Alan Garner aus dem Film „Hangover“ mit einer Babypuppe samt Sonnenbrille um den Bauch geschnallt. Mickey Mouse und Spider-Man dürfen auch nicht fehlen. Immerhin sind oder waren hier die berühmten Hollywoodstudios von Universal, Paramount, Columbia, 20th Century Fox, Disney und so weiter.

Viele extrem übergewichtige Menschen sind hier auch zu sehen. Billig ist nur Fast Food, zum Überleben brauchen viele zwei Jobs und Sport steht damit nicht auf der Tagesordnung.

Natürlich gibt es auch noch die glamourösen Seiten in Hollywood. Die finden sich allerdings eher in Beverly Hills, Hollywood Hills und im westlichen Teil des Sunset Boulevard, der 30 km bis nach Santa Monica an die Küste reicht. Mit einer Bustour schauen wir uns in den Hills die Häuser der lebenden und verstorbenen Filmstars an. Jack Nicholson verkauft seine Villa gerade um 6 Millionen Dollar, er ist nämlich näher an die Küste gezogen. Folgende Berühmtheiten wohnen oder wohnten hier zum Beispiel: die Beckhams, Rod Stewart, Sylvester Stallone, Will Smith, Dwayne Johnson, Jennifer Lopez, Denzel Washington, Eddy Murphy, Demi Moore, Tom Cruise, Paris Hilton, Robbie Williams, Christina Aguilera, Johnny Depp, Heidi Klum, Justin Bieber, die Sinatras, Elvis Presley, Kathie Perry, Kim Kardashian, Ozzy Osbourne, Taylor Swift, Charlize Theron, Angelina Jolie, Leonardo di Caprio, Jeff Bridges, Bridget Fonda, Jodie Foster, Ashton Kutcher, George Clooney, Steven Spielberg, Cher, Britney Spears, David Copperfield, Michael Jackson und so weiter. Es ist schön hier und zum Teil imposant. Am Fuße der Hollywood Hills liegt Beverly Hills mit dem Rodeo Drive wo die Sportwagendichte und die Anzahl der teuren Designergeschäfte extrem hoch ist. Alles sieht aus wie aus dem Ei gepellt vom gemähten Rasen bis hin zur Hausfassade. Martin meint in einem Lokal Eva Longoria und vor einem Hauseingang Lucy Liu gesehen zu haben. Nachdem wir keine Autogrammjäger sind belassen wir es dabei. Die Einheimischen berichten von viel Klatsch und Tratsch und persönlichen Geschichten an denen wir uns nicht beteiligen. Wir stellen fest, dass die Rockmusiker früherer Zeiten eher keine Paläste bewohnten. Um zu den Anfängen vieler berühmter Musiker zu gelangen, fahren wir zum Whisky A Go Go, einem Club, wo spätere Größen wie The Doors oder Janis Joplin, Van Halen, Mötley Crüe und Guns n Roses in ihren Anfängen gespielt haben. Leider ist dieses Lokal wegen Corona noch geschlossen, sodass wir ins Rainbow gehen wo sie nach den Konzerten gefeiert haben. Ist sehr urig dort, riecht ein wenig nach Pferdestall und gute alte Rockmusik kommt aus den Lautsprechern. Es ist erwartungsgemäß auch nicht gerade ein preisgünstiges Etablissement. Man soll es nicht glauben, aber Red Bull ist hier das billigste Getränk. Auf den Straßen finden sich die verrücktesten und teuersten Autos zuhauf. In Beverly Hills gibt es sogar Fahrradwege – eine Seltenheit in US-Städten. Die Anzahl der Radfahrer ist bei den Temperaturen allerdings übersichtlich.

Natürlich darf der Hollywood Schriftzug auf den Hügeln bei unserem Besuch nicht fehlen. Wir fahren gemütlich durch die Straßen und genießen die Aussicht. Downtown Los Angeles mit El Pueblo gehört auch zu den Sehenswürdigkeiten. In El Pueblo ist Los Angeles 1781 gegründet worden. Dort gibt es eine alte Straße, die allerdings hinter den ganzen Souvenirshops kaum zu sehen ist. Auch das älteste Haus der Stadt von 1818 steht hier. Das hält uns wieder vor Augen, wie jung die Geschichte seit der Kolonialisierung von Amerika ist.

Jetzt wollen wir allerdings wieder Natur sehen und machen uns auf den Weg zu den vielen Nationalparks des Westens.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.